HLP HIRZEL & PARTNER

Konzentriert, besser und schneller - den Innovationsprozess optimieren

Konzentriert, besser und schneller - den Innovationsprozess optimieren

Innovationsprozesse sind der Schlüssel des Erfolgs des Innovationsmanagements, quasi das Herzstück

Das optimale Design
Der Innovationsprozess ist wie ein Trichter zu verstehen. Über die breite Öffnung („fuzzy front-end“) werden am Anfang möglichst viele neue Ideen von Kunden, Lieferanten oder Mitarbeitern „eingesaugt“. Filtermethoden, die den Bezug zur Innovationsstrategie herstellen, sorgen für die Auswahl der besten Ideen.
Im stark konturierten Trichterhals, dem „efficient back-end“, geht es darum, die ausgewählten und konkretisierten Projekte effizient umzusetzen. Dies geschieht mit Standardplänen für die Einzelprojekte sowie durch die kontinuierliche Verbesserung des Projektmanagement-Systems.

Weniger ist mehr - Torwächter
Zu einem effizienten Innovationsprozess gehört ein klar definierter Entscheidungsprozess. State of the art ist die „Stage-Gate-Methodik“. Ein Entscheidergremium, die „Torwächter“, gibt auf der Grundlage klar definierter Entscheidungskriterien an definierten „Entscheidungstoren“ die nächste Projektphase frei – oder nicht.
Das Torwächter-Team steuert die Anzahl der Projekte in der Innovations-Pipeline und die jeweiligen Prioritäten.

Lesestoff

Artikel: Konzentriert, besser und schneller
Artikel: Wie Innovation gelingt

Grafik

Gestaltung des Innovationsprozesses